Books

Glaukom (Deutsch/German)

qty51

Vorwort

1. Einleitung
1.1 Was bietet dieses Buch?
1.2 Was ist ein Glaukom / Grüner Star?
1.3 Was ist ein Glaukomschaden?
1.4 Was sind die Folgen eines Glaukomschadens?
1.5 Wie häufig kommt ein Glaukom vor?

2. Der Glaukomschaden
2.1 Phänomenologie des Glaukomschadens

  • 2.1.1 Der Nervenfaserverlust beim Glaukom
  • 2.1.2 Der glaukomatöse Gewebeschwund
  • 2.1.3 Die Funktionsausfälle beim Glaukom

2.2 Wie entsteht ein Glaukomschaden?

  • 2.2.1 Die Kausalitätsfrage
  • 2.2.2 Die Bedeutung des Augendruckes
  • 2.2.3 Die Bedeutung der Augendurchblutung

3. Einteilung der Glaukome
3.1 Angeborenes Glaukom
3.2 Kindliches Glaukom
3.3 Juveniles Glaukom
3.4 Primäres chronisches Offenwinkelglaukom (POG)

  • 3.4.1 POG mit erhöhtem Augendruck
  • 3.4.2 POG mit normalem Augendruck
  • 3.4.3 POG ohne sichtbaren Glaukomschaden

3.5 Primäres Winkelblockglaukom

  • 3.5.1 Akutes Winkelblockglaukom
    • 3.5.1.1 Pupillarblock-Mechanismus
    • 3.5.1.2 Plateau-Iris-Mechanismus
  • 3.5.2 Intermittierendes Winkelblockglaukom
  • 3.5.3 Chronisches Winkelblockglaukom
  • 3.5.4 Ziliarblockglaukom

3.6 Sekundärglaukom

  • 3.6.1 Sekundäres Offenwinkelglaukom
    • 3.6.1.1 Glaukom bei Pseudoexfoliationssyndrom
    • 3.6.1.2 Glaukom bei Pigmentdispersionssyndrom
    • 3.6.1.3 Weitere Ursachen
  • 3.6.2 Sekundäres Winkelblockglaukom

4. Risikofaktoren
4.1. Allgemeine Risikofaktoren für eine Drucksteigerung

  • 4.1.1 Alter
  • 4.1.2 Familiäre Belastung
  • 4.1.3 Rasse
  • 4.1.4 Geschlecht
  • 4.1.5 Arteriosklerose
  • 4.1.6 Kurz- und Weitsichtigkeit

4.2 Risikofaktoren für einen Glaukomschaden

  • 4.2.1 Augendruck
  • 4.2.2 Alter
  • 4.2.3 Familiäre Belastung
  • 4.2.4 Rasse
  • 4.2.5 Geschlecht
  • 4.2.6 Kurz- und Weitsichtigkeit
  • 4.2.7 Durchblutungsstörungen
  • 4.2.8 Diabetes mellitus
  • 4.2.9 Papillenmorphologie
  • 4.2.10 Rolle der Gehirn-Rückenmark-Flüssigkeit in Sehnervenscheiden und Sehnerv-Kompartment Syndrom
  • 4.2.11 Weitere Faktoren

5. Entstehungsmechanismen des Glaukomschadens
5.1 Die Apoptose, der programmierte Zelltod

  • 5.1.1 Die Zelle im Dialog
  • 5.1.2 Ursachen der Apoptose

5.2. Die Bedeutung der Augendurchblutung

  • 5.2.1 Rolle der vaskulären Dysregulationen
  • 5.2.2 Einfluss des Augendruckes
  • 5.2.3 Einfluss des Blutdruckes
  • 5.2.4 Einfluss des retinalen Venendruckes
  • 5.2.5 Weitere Faktoren

5.3 Der Reperfusionsschaden
5.4 Das pathogenetische Konzept

6. Diagnostik
6.1 Welche Symptome bemerkt der Patient?
6.2 Wann sollte der Patient den Augenarzt aufsuchen?
6.3 Die Untersuchung beim Augenarzt

  • 6.3.1 Allgemeine augenärztliche Untersuchung
  • 6.3.2 Augendruckmessung
  • 6.3.3 Beurteilung des Kammerwinkels
  • 6.3.4 Beurteilung des Sehnervenkopfes

6.4 Dokumentation von Papille und Nervenfaserschicht

  • 6.4.1 Papillenfoto
  • 6.4.2 Laser-Scanning-Tomographie
  • 6.4.3 Messung der Nervenfaserdicke

6.5 Die Gesichtsfelduntersuchung
6.6 Die Beurteilung der Durchblutung

  • 6.6.1 Blutdruckmessung
  • 6.6.2 Kapillarmikroskopie
  • 6.6.3 Farbduplexsonographie
  • 6.6.4 Temperaturmessung
  • 6.6.5 Messung des retinalen Venedruckes

6.7 Spezialuntersuchungen

  • 6.7.1 Dunkeladaptation
  • 6.7.2 Farbsinn
  • 6.7.3 Kontrastsinn
  • 6.7.4 Blendung
  • 6.7.5 ERG
  • 6.7.6 VEP
  • 6.7.7 Ultraschalbiomikroskopie (UBM)
  • 6.7.8 Viskoelastizität der Hornhaut-Ocular Response Analyzer (ORA)

6.8 Blutlabor

7. Therapie
7.1 Allgemeines über die Behandlungsmöglichkeiten

  • 7.1.1 Vermeidung von Risikofaktoren
  • 7.1.2 Spektrum der Therapie
  • 7.1.3 Glaukombehandlung und Lebensqualität
  • 7.1.4 Behandlungsziele
  • 7.1.5 Glaukomtherapie und Augenoberfläche

7.2 Drucksenkende Medikamente

  • 7.2.1 Parasympathikomimetika
    • 7.2.1.1 Pilocarpin
    • 7.2.1.2 Aceclidin
    • 7.2.1.3 Carbachol
  • 7.2.2 Sympathikomimetika
    • 7.2.2.1 Adrenalin
    • 7.2.2.2 Dipivefrin
    • 7.2.2.3 Clonidin
    • 7.2.2.4 Apraclonidin
    • 7.2.2.5 Brimonidin
  • 7.2.3 Sympathikolytika
    • 7.2.3.1 Timolol
    • 7.2.3.2 Betaxolol
    • 7.2.3.3 Levobonolol
    • 7.2.3.4 Carteolol
    • 7.2.3.5 Metipranolol
  • 7.2.4 Karboanhydrasehemmer
    • 7.2.4.1 Acetazolamid
    • 7.2.4.2 Methazolamid
    • 7.2.4.3 Diclofenamid
    • 7.2.4.4 Dorzolamid
    • 7.2.4.5 Brinzolamid
  • 7.2.5 Prostaglandin-Abkömmlinge
    • 7.2.5.1 Latanoprost
    • 7.2.5.2 Travoprost
    • 7.2.5.3 Bimatoprost
    • 7.2.3.4 Tafluprost
  • 7.2.6 Osmotika
  • 7.2.7 Kombinationstherapien

7.3 Drucksenkende Lasertherapie

  • 7.3.1 Laseriridotomie
  • 7.3.2 Lasertrabekuloplastik
  • 7.3.3 Zyklodestruktion
  • 7.3.4 Argeon-Laser-Iridoplastik

7.4 Drucksenkende Operationen

  • 7.4.1 Allgemeines
  • 7.4.2 Anästhesie
  • 7.4.3 Operationstechnik
  • 7.4.4 Nachbehandlung
  • 7.4.5 Weitere drucksenkende Operationen
  • 7.4.6 Kombinierte Katarakt- / Glaukomoperation

7.5 Verbesserung der Augendurchblutung

  • 7.5.1 Behandlung des niedrigen Blutdruckes
  • 7.5.2 Behandlung der Vasospasmen

7.6 Alternative Therapieformen

  • 7.6.1 Autogenes Training
  • 7.6.2 Akupunktur
  • 7.6.3 Homöopathie
  • 7.6.4 Anthroposophische Medizin
  • 7.6.5 Sehtraining
  • 7.6.6 Diätbehandlung
  • 7.6.7 Phythotherapie

8. Das Leben mit dem Glaukom
8.1 Genussmittel
8.2 Freizeit und Sport
8.3 Kontaktlinsen
8.4 Schwangerschaft / Stillzeit

Ergänzungskapitel
E 1 Anatomie und Physiologie des visuellen Systems
E 2 Die Entwicklung des Auges
E 3 Genetik
E 4 Optik des Auges
E 5 Katarakt (Grauer Star)
E 6 Arteriosklerose
E 7 Diabetes mellitus
E 8 Flammer-Syndrom
E 9 Altersabhängige Makuladegeneration
E 10 Gesichtsfelduntersuchung / Perimetrie
E 11 Durchblutungsmessungen
E 12 Augenmedikamente
E 13 Wie funktioniert ein Laser?
E 14 Retinale Venenverschlüsse

Zusatzkapitel
Z 1 Glossar
Z 2 Glaukommedikamente
Z 3 Weiterführende Literatur
Z 4 Wichtige Adressen für Sehbehinderte
Z 5 Verdankungen

Sachregister

CHF 20.00

Go back